AviAlliance GmbH
Unternehmen Unternehmerische Verantwortung

Unternehmerische Verantwortung

Als privater Flughafeninvestor sind wir uns unserer ökologischen und gesellschaftlichen Verpflichtung bewusst. Gemeinsam mit den Flughafengesellschaften übernimmt AviAlliance daher aktiv Verantwortung gegenüber Umwelt, Anwohnern und Mitarbeitern. Es ist uns ein wichtiges Anliegen, das partnerschaftliche Verhältnis zwischen den Airports und ihrer Nachbarschaft zu fördern. Denn der Erfolg eines Flughafens misst sich nicht allein an unternehmerischen Kennzahlen, sondern auch an der Akzeptanz der Menschen in seinem Umfeld.

Gesellschaftliches Engagement

Bereits seit vielen Jahren sponsert AviAlliance soziale Projekte und Bildungseinrichtungen in der Nachbarschaft der Flughäfen an denen das Unternehmen beteiligt ist. So haben wir in den vergangenen Jahren gemeinnützige Organisationen, Schulen und Kindergärten in Athen, Budapest, Düsseldorf, Hamburg und San Juan unterstützt.

Zuletzt hat AviAlliance die ökumenische Flughafenseelsorge am Flughafen Düsseldorf mit einer Spende bedacht. Die Flughafenseelsorger haben ein offenes Ohr für alle Anliegen von Passagieren, Besuchern und Mitarbeitern am Airport. Die beiden hauptamtlichen Seelsorger werden dabei von zahlreichen ehrenamtlichen Helfern unterstützt. Die Seelsorge ist ein Angebot der Evangelischen und der Katholischen Kirche Düsseldorf und richtet sich an alle Menschen am Flughafen, egal ob religiös oder nicht.

Eine weitere Spende ging 2018 an den Verein „Freunde alter Menschen“ in Hamburg. Im Rahmen des Nachbarschaftspreises des Hamburg Airport hat AviAlliance den 2018 erstmalig ausgelobten Jurypreis gestiftet. Unter dem Motto „Gemeinsam statt einsam“ engagiert sich der Verein für alte, zumeist hochbetagte Menschen und stiftet dazu Besuchspatenschaften. Die Vereinsmitglieder helfen so alten und einsamen Menschen aus ihrer Isolation herauszufinden und wieder Freude am Leben zu gewinnen.

Verantwortung für die Umwelt

Über das Engagement für die Menschen in der Nachbarschaft unserer Flughäfen hinaus zählt für AviAlliance die Nachhaltigkeit unserer Airports. Bei allen Aktivitäten berücksichtigen wir ökologische Aspekte und unterstützen bei Planung, Auswahl und Einsatz umweltfreundlicher Technologien. Dazu gehört auch, den Einsatz geräuscharmer Flugzeuge und Maschinen zu fördern, um die Lärmbelastung im Umfeld der Flughäfen zu verringern. Sämtliche Maßnahmen zielen darauf ab, mehr Mobilität zu schaffen und gleichzeitig die Schutzbedürfnisse von Mensch, Natur, Wasser, Luft und Kulturgütern zu berücksichtigen.

Beispiel Budapest Airport: Hier entstand ein umfangreiches Energie- und Heizkonzept, das mehr als 200 Gebäude inklusive Terminals, Heizwerk und Flugfeldbeleuchtung einbezieht. Zudem initiierte AviAlliance dort ein freiwilliges Schallschutzprogramm.

Und nicht zuletzt sind vier unserer fünf Beteiligungsflughäfen durch das Airport-Carbon-Accreditation-Programm zertifiziert, ein vom ACI (Airports Council International) eingeführtes, unabhängiges europäisches Zertifizierungssystem für Flughäfen. Das Programm erfasst die Maßnahmen zur Verbesserung der Klimabilanz von Flughäfen.

Die Gewinner des Nachbarschaftspreises 2018 des Hamburg Airport. Den Jurypreis hat AviAlliance gestiftet.

Die Gewinner des Nachbarschaftspreises 2018 des Hamburg Airport. Den Jurypreis hat AviAlliance gestiftet.

Die Fotovoltaik-Anlage auf dem Athens International Airport dehnt sich auf einer Fläche von 160.000 Quadratmeter aus.