AviAlliance GmbH
Presse und Services Pressemitteilungen

Pressemitteilung

Zwölf Projekte gewinnen „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“

Hamburg
14.11.2019

Pressemitteilung Hamburg Airport

Mit 85 Projekten und 25.750 abgegebenen Stimmen beim Online-Voting erreicht die Resonanz auf den „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis“ im dritten Jahr ein neues Rekordhoch. Bei der Gala gestern Abend in der Aula der Bugenhagenschule Alsterdorf zeichnete Schirmherrin Dr. Melanie Leonhard, Sozialsenatorin der Stadt Hamburg, gemeinsam mit Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport, die zwölf Siegerprojekte aus. Das Mütterzentrum Norderstedt darf sich in diesem Jahr über den ersten Platz und ein Preisgeld in Höhe von 3.000 Euro freuen.

Auf Platz zwei folgte der Bergedorfer Verein für Tierrettung LOOKI e.V. und erhielt 1.500 Euro Preisgeld. Der Erlös soll in den Aufbau einer Wildtierkinderstation investiert wer-den. Dritte bei der Online-Abstimmung wurde die Morbus-Wegener Info Plattform der John Grube Foundation – eine private Initiative, die sich für die Einrichtung eines Forschungsinstitutes zur seltenen Krankheit Morbus Wegener (GPA) am Universitätsklinikum Eppendorf einsetzt. Sie wurde mit 1.000 Euro belohnt. Die sieben Nächstplatzierten im Online-Voting erhielten eine Förderung von jeweils 500 Euro.

Große Freude auch bei den Gewinnern des mit 2.000 Euro dotierten Jury-Preises, zur Verfügung gestellt von AviAlliance, Gesellschafter der Flughafen Hamburg GmbH: Die Jurymitglieder entschieden sich für Ossara e.V., dessen Mitglieder in enger Kooperation mit dem SV Groß Borstel Sport- und Integrationsarbeit im Stadtteil leisten. In besonderer Weise kooperiert hier eine von Migrantinnen und Migranten organisierte Initiative mit einem klassischen deutschen Fußballverein.

Mit dem diesjährigen Kreativpreis – dotiert mit 1.000 Euro – für eine besonders ideenreiche Bewerbung wurde der Förderverein KiTa Otto-Hahn-Straße e.V. für die Initiative „Plastiktüten – Nein Danke!“ ausgezeichnet. Insgesamt war ein Preisgeld von 12.000 Euro für die zwölf ausgezeichneten Projekte ausgeschrieben.

Besonders prominente Unterstützung erhielt der „Hamburg Airport. Bewegt. Nachbarschaftspreis 2019“ von Dr. Melanie Leonhard, Sozialsenatorin der Freien und Hansestadt Hamburg, die in diesem Jahr die Schirmherrschaft übernommen hat: „Heute sind alle Gewinner. Ich bin stolz auf jedes einzelne Projekt des Nachbarschaftspreises und auf die Menschen dahinter. Die Vielfalt der eingereichten Initiativen ist ein Spiegelbild dessen, was es in unserer Stadt an ehrenamtlichem Engagement und Hilfsbereitschaft gibt. Mir ist es wichtig, diese Kraft sichtbar zu machen und nach Kräften zu unterstützen.“

Soziale, integrative und inklusive Initiativen gehörten auch diesmal zu den Wettbewerbsteilnehmern ebenso wie Umwelt-, Bildungs- und Sportförderprojekte. „Es ist bewegend zu sehen, wie sehr Menschen für andere Menschen da sind“, sagt Michael Eggenschwiler, Vorsitzender der Geschäftsführung am Hamburg Airport. „Dass der Preis im dritten Jahr besteht, zeigt die hohe Akzeptanz in der Nachbarschaft. Dabei ist es schön zu erleben, dass sich immer wieder junge Menschen engagieren. Hamburg Airport ist es wichtig, mit dem Nachbarschaftspreis einen kleinen Beitrag leisten zu können, um diesen großartigen Einsatz anzuerkennen. Das wird für uns auch in Zukunft Ehrensache sein.“